+++     Neue Kampagne #AllesAufDenTisch!     +++     Zweifel an Rechtmäßigkeit der Bundes- und Landtagswahlen 2021 werden immer lauter.     +++     DW-im Telegramm: Norwegen feiert das Ende von Impfterror, Hygienepass und #Kinderschändermaske. Kroatischer Präsident beendet Impfkampagne und stellt Konzernmedien bloß. Dänemark, Schweden, Polen, Niederlande, 33 US-Bundesstaaten u.v.a. ohne Corona-Regime.     +++     Größte Demokratiebewegung der europäischen Geschichte: Tägliche Demonstrationen in ganz Deutschland, DEMOKALENDER, hier klicken.     +++     Toter Demonstrant und Gewalt der Inlandsmilizen/Polizeipimpfen: UN-Folterbeauftragter ermittelt gegen Merkel, Müller, Geisel, Slowik.     +++     Neu: Der offizielle Telegram-Kanal!     +++    
Sarah Schmidt

Sarah Schmidt


  »Zehnmal mehr Todesfälle durch die Lockdowns«

Keine Einzelmeinung: Der renommierte Epidemiologe Knut Wittkowski stellt Regierungen und Konzernmedien ein vernichtendes Zeugnis aus. | Interview von Sarah Schmidt

DW: Was lief bisher im Umgang mit der Pandemie schief? Knut Wittkowski: Lockdowns. Alle Formen der Versuche, die Ausbreitung der Epidemie zu verlangsamen, tragen dazu bei, die Zahl der Todesfälle drastisch zu erhöhen. Ich beziehe mich jetzt mal auf die USA. Das kann man leicht auf die deutsche Situation übertragen. Hätte die Regierung nichts gemacht, mit der einzigen Ausnahme, die Altersheime zu isolieren, dann hätte es in den USA insgesamt circa 50.000 Tote gegeben. Im Augenblick sind wir bei 600.000 und die ...
weiterlesen


  »In dem Moment habe ich nur gedacht: Was erzählen die für einen Müll?«

Die Kinderrechtsaktivistin Ivonne Nöhren spricht über die Vernachlässigung von Kindern während der Pandemie, die gewalttätige Rahmung der Medien und die Zerstörung des Rechtsstaates. | Interview

DW: Können Sie den Lesern beschreiben, wer Sie sind?Mein Name ist Ivonne Nöhren, ich bin 44 Jahre alt und Mutter von zwei Kindern. Ich bin seit knapp 13 Jahren selbständig. Ich bin gelernte Krankenschwester, aber ich habe relativ schnell gemerkt, dass ich in diesem Gesundheitssystem an meine Grenzen komme. Was meinen Sie damit?Mir wurde klar, dass das, was ich eigentlich machen wollte, nämlich Menschen in ihrem Genesungsprozess zu unterstützen, gar nicht gewollt ist. Ein Krankenhaus ist ein Wirtschaftsunternehmen und ich wollte aus diesem System raus. Welche Entscheidungen trafen ...
weiterlesen


DIE GRENZEN DES SAGBAREN

Der Philosoph und Schriftsteller Gunnar Kaiser über die Zensur auf den Konzernplattformen, verspätete Freiheitskämpfer und den inneren Konflikt eines demokratieliebenden Springer-Journalisten. | INTERVIEW

DW: Sie arbeiten mit dem Video­format. Big Tech hatte Sie am Anfang der Corona­Zeit gar nicht so sehr im Visier. Als dann das erste Video vom Youtube­Konzern aus Netz verbannt wurde, hatten Sie mit regelmäßigen Löschungen zu kämpfen. Wie gehen Sie und Ihr Team damit um?Gunnar Kaiser: Ich habe das Gefühl, es ist etwas wilder geworden. Man weiß gar nicht mehr: Was darf man jetzt noch? Videos waren monatelang gelöscht, der Widerspruch wurde schon eingelegt und auch abgelehnt und dann sind sie wieder wie von Geisterhand erschienen. Das ist die totale Willkür. Auf ...
weiterlesen


  Eine Welt voller Nashörner

Der Philosoph, Buchautor und Youtuber Gunnar Kaiser lässt die letzten 18 Monate Revue passieren. Er spricht über schockierende Zitate, den Mut jedes Einzelnen und die traurige Wahrheit, dass wir uns inmitten von mehreren psychologischen Experimenten befinden. | DW-INTERVIEW von Sarah Schmidt

DW: Wie geht es Ihnen nun nach all den Monaten Aktivismus? Sind Sie noch optimistisch?Gunnar Kaiser: Ich schöpfe meine Kraft aus dem Pessimismus, würde ich derzeit sagen. Da kann man sich noch die Chance erhalten, positiv überrascht zu werden. Aber es ist auch von Tag zu Tag unterschiedlich. Jetzt gerade ist es ganz gut. Das hängt dann immer davon ab, was passiert. Heute ist es zum Beispiel, dass der Film »Eine andere Freiheit«, wo auch Til Schweiger mitspielt, angekündigt wurde. Und der Film auch viel Zustimmung bekommt. Das sorgt für ein gutes Gefühl. Auf der anderen Seite war es ...
weiterlesen



NEU: Der offizielle Telegram-Kanal

Der Demokratische Widerstand ist jetzt auch auf Telegram vertreten.

  Kanal öffnen  

Wir verwenden keine Cookies, Statistiken, Tracking et cetera.

Wir unterstehen keinen Firmen oder Interessengruppen, wir finanzieren uns ausschließlich durch Ihre Spenden.


© 2021 KDW e.V.