Circa 1,3 Millionen Preisträger der Republik

Seit 27. Juni verleiht der Trägerverein dieser Wochenzeitung den Preis der Republik in Form einer Medaille am Band und eines Porträts. Diesmal wird es schwierig, das umzusetzen.

Anne Höhne
07. Aug. 2020 , No° 15

Der Preis für Aufklärung, Courage, freie Debatte, Grundgesetz und Demokratie geht in dieser Woche an all die hunderttausenden, unerschütterlichen Demokraten, die am vergangenem Wochenende aufgestanden und Ge- sicht gezeigt haben. Im Mittelpunkt stehen die vielen Helferinnen und Helfern, die abseits der großen Redner unermüdlich den größten Verfassungsspaziergang der Geschichte ermöglicht haben.

Das Lob gilt den vielen Ordnern und Organisatoren, die mit Millionen Handgriffen, Anrufen, Emails und Gesprächen nicht nur während der Veranstaltung ihr Bestes gaben. Seit Monaten kämpfen sie für die sofortige Aufhebung sämtlicher Coronamaßnahmen, für eine Verfassungsreform, faire und soziale Wirtschaftsbedin- gungen und ein friedliches Miteinander. Das Lob gilt jedem Einzelnen, der den 1. August 2020 zu diesem geschichtsträchtigen Ereignis gemacht hat. Auch die Polizei verdient unsere Wertschätzung, die sich in voller Montur unter der brennenden Sonne ruhig gegen die Masse stellen musste und dabei weitestgehend um Deeskalation bemüht war.

Der Dank gilt den Bus- und Bahnfahrern, die uns Menschen zusammenbrachten. Der Dank gilt den Verkäufern und Lieferanten, die uns versorgten. Der Dank gilt den vielen echten Journalisten, abseits der Lügenpresse, die mit ihren Aufnahmen und Berichten die Wahrheit zeigten.

Der Dank gilt den Malern und Verfassern der zahlreichen Banner und Plakate. Trotz des verfrühten Endes und der skandalös verlogenen Berichterstattung, die ja auch zu erwarten war, wird das erste Augustwochenende 2020 in seiner vollen Bedeutung in die Geschichtsbücher eingehen. Wir sind nun alle nicht mehr alleine, wir sind viele. Und spätestens jetzt weiß das Terrorregime auch darum. Ach was, es weiß die ganze Welt. Das Corona-Regime ist am 1. August gefallen.


Bisher ausgezeichnete PreisträgerInnen: Stephan Kohn, Prof. Sucharit Bhakdi, Dr. Alexander Richter, Prof. Karin Reiss, Dr. Walter Weber und die Ärzte für Aufklärung.