VERFASSUNGSBRÜCHIGE REGIERUNG VOR DEM AUS

Ahoi, Corona-Kapitäne!

Freidrehende Funktionäre

Anselm Lenz
29. Mai 2020 , No° 6

Zu Corona gibt es mindestens zwei stark voneinander abweichende medizinische Ansichten — hier lesen Sie jene, die die Regierungssender unterdrücken. Cluse Krings erklärt das Corona-Notstands-Regime auf dessen Weg in die Technik-Diktatur. Jeden Samstag ab 14:30 Uhr treffen sich Menschen bundesweit auf den Stadtplätzen für das Grundgesetz. Sie bilden Untersuchungsausschüsse und fordern Neuwahlen. Die Regierungskreise dampfen ab! — Verfassungsreform voraus!


Im Grunde sind es Anhängsel der Staatsparteien, die da jeden Kontakt zur Bevölkerung, zur Ausgewogenheit, zur Wissenschaft und zum Begriff der Demokratie verloren haben. 

Wer sah je zuvor eine Antifaschistische Aktion, die für die Regierung auf die Straße ging? Echt sind die nicht. Sie sind das gepäppelte parteipolitische Beiwerk von Funktionären, die erfolglos versuchen, die Demokratiebewegung aufzureiben. Menschen wurden reihenweise verhaftet, weil sie Grundgesetze bei sich trugen. Sie verstehen...?

Dann eine von Parteifunktionären durchsetzte Berliner Sparkasse, die dem Herausgeberverein dieser Zeitung ohne Vorwarnung noch Anruf das Konto einfror. Der neue Corona-Autoritarismus geht dabei nur oberflächlich auf Journalistendarsteller wie etwa Peter Laudenbach oder Mohamed Amjahid zurück, die zuletzt Hass, Hetze und Lügen gegen diese Zeitung verbreiteten — und das in einer Tageszeitung, die vor 40 Jahren ganz ähnlich entstanden war. Nein, eine ganze Regierung liegt in ihren letzten Zügen.

Das Gebaren der alten und neueren Regierungsmedien treibt die Leser und redlicheren Journalisten-KollegInnen in Scharen zu uns. Die fanatischen Regierungsfans haben bereits verloren, wissen das im Grunde auch, und schlagen nochmal verbal um sich. The Times They Are A-Changin‘, nicht?

Aber auf Gewerkschafter ist doch Verlass? Ein Jörg Reichel, Verdi-Gewerkschaftssekretär mit einem Monatseinkommen von über 5.000 Euro plus 13. und 14. Gehalt, weigert sich, für zurückgehaltene Honorarauszahlungen für vom Regierungskurs abweichende Journalisten einzutreten. Und will stattdessen bei uns Presseausweise einkassieren.

Liebe Leute: Diese Zeitung wird von professionellen PublizistInnen gemacht. Mit aktuellen Originalbeiträgen von BuchautorInnen, freien Journalisten, Experten zum Thema — und tollen Berichten aus den Regionen vom dezentralen Netzwerk nichtohneuns.de, die im Grunde Leserbriefe sind. Allen Unterstützern und den vielen einzelnen SpenderInnen: Vielen Dank! Nach vielen Angriffen war diese Ausgabe ein besonderer Kraftakt.