Wir danken der Regierung!

BERLIN WIRD BEFREIT!

Anselm Lenz und Batseba N‘Diaye
02. Okt. 2020 , No° 21

Quatsch, den Demokratischen Widerstand hat es nie gegeben. Wir feiern zum Tag der Deutschen Einheit 71 Jahre menschliches Leben unter dem Grundgesetz in unserer Bundesrepublik Deutschland. Durch eine glückliche Fügung haben wir die Ehre, heute unter der besten politischen Führung aller Zeiten zu leben. 

In der Hauptstadt erstickt der ewig gestrige, gegenwärtige und zu erwartende Friede, eingeschläfert von der Abwesenheit jeglichen Aufbegehrens und dem bedingungslosen Konsenz der Bevölkerung. Konflikte gibt es nur im Ausland, zum Beispiel in Minsk. Ein Picknick im Frieden, wilde, ausgelassene Tänze in durchgeistigter Glückseligkeit und Gesang unterstreichen die schlichte Gleichgültigkeit, mit der wir uns gerne vorbehaltlos freiwillig der staatlichen Fürsorge unterwerfen.

Wir lieben diese Regierung, dafür steht die deutsche Demokratiebewegung seit 28. März 2020 ein. Dem Hofnarren der strahlengekrönten, ewigen Mutter ward diese Woche im Schlosse Bellevue deshalb eine milde Segnung in Form des Bundesverdienstkreuzes zuteil.

Aus den Reihen der niedrigsten Diener, hinter einer neckischen Geste schelmischer Koketterie ungeschickt kaschierter offener Bewunderung, unter dem vielstimmigen Jubilus kreischender Trillerpfeifen, ward ihm für seine Beglückungen die rote Clownsnase verliehen: »Wiglaf Drosten, er lebe dreimal hoch!« Die Siegesfeier durchdachter, ausgewogener und vom niedergehenden Imperium unabhängiger Politik findet am Vortag der deutschen Einheit auf der Bundestagswiese statt (siehe Titelgrafik unten). In den letzten Tagen gab es bereits vorab eine Reihe unkritischer und langweiliger Ereignisse. Die totalitäre Harmonie im Lande macht unseren Journalismus nun wirklich überflüssig. 


© Collage: Jill Sandjaja

Am Sonntag das »PanCoronale Picknick« im Berliner Tiergarten, die regelmäßige Tanzveranstaltung Social is Dancing am Spreewaldplatz in Sachen Corona-Regime. Tagsüber kam es zu spontanen Protesten an den britischen Botschaften gegen die illegale Verhaftung des Mitgründers der Ärzte für Aufklärung, Heiko Schöning in England. Die Proteste fanden in Berlin und in vielen anderen Städten weltweit. Schöning ist mittlerweile wieder frei.

Am vergangenen Montag dann die Bürgerinitiative Nachbarschaftsdialog unter dem Motto: »9 Monate Corona — lasst uns reden!« an der Ecke Wilmersdorfer Straße und Goethestraße. Am Abend folgte die Mahnwache an der Siegessäule.

In diesen Tagen finden weitere Versammlungen zur Verherrlichung unserer Mutter im Strahlenkranze in Berlin statt (links im Bilde). Dies in dem verzweifelten Versuch, den Unisono-Chor gleichlautender Meinungen jeweils mit einer weiteren kraftvollen Stimme zu untermauern: Am Donnerstag, den 1. Oktober. Die Peace Parade mit Zeltcamp am Tiergarten und Umzug ((berlin-peaceparade.net).. Von 10 bis 14 Uhr wird wiederum Dr. Drosten die rote Clownsnase verliehen vor dem Schloss Bellevue (freedomparade.de). Die genannte Peaceparade könnte spontan hinzustoßen.

Am Freitag die Demokratiebewegung »Nicht ohne uns« gemeinsam mit Querdenken und wiederum der Freedom Parade laden ein zum Kinder- und Familienfest. Der vielseitige Titel: »Unsere Verfassung: gestern, heute, morgen.« Beginn wird um 15 Uhr auf dem Platz der Republik vor dem Bundestag sein. Es sprechen unteren anderem Anke Wolff, Gewerkschaftsführerin von demokratischegewerkschaft.de, Michael Ballweg, der Initiator von Querdenken und einer der ersten Wortführer der Demokratiebewegung, Uli Gellermann mit dem Verein für Volksverfassung (VVV) und viele andere mehr.

Zum Schluss wird am Abend zur besten Tagesschau-Zeit ein kämpferischer Treck zur Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz ziehen, wo die überbezahlten Berufspolitikertöchter und -söhnchen von der rechtsradikalen Linkspartei von sich selbst befreit werden. Die Peaceparade könnte wiederum spontan dazu stoßen.

Am Samstag dann der Große Spaziergang als Reminiszenz an die Hygienedemos für das Grundgesetz, um 10:30 Uhr wird der Treffpunkt Unter den Linden sein, die Ankunft auf der Straße des 17. Juni dann rund 15:30 Uhr. Die Freedom Parade Nr. 13 feiert sodann 30 Jahre Deutscher Einheit am Boxhagener Platz ab 13 Uhr, der Umzug zum Brandenburger Tor beginnt um 14 Uhr.

Dann die Peaceful Revolution 1989+2020 von 15:00 bis 21:00 Uhr an der Siegessäule. Am fernen Bodensee bildet sich derweil die längste Menschenkette der europäischen Geschichte. Und schon heute folgt der Hinweis auf den Schweigemarsch »Wir müssen reden!«, am 10. Oktober ((der-schweigemarsch.de)..

Und dies ist nur eine kleine Auswahl; die Athletinnen und Athleten vom Sportfest Schwarz-Rot-Gold wollen an zentralen Sportstätten und Medienhäusern etwa in der Nacht des Tags der Deutschen Einheit durchweg zeigen, was sie können — und das unter herbstlichen Flutlichtbedigungen.

In dieser Liste fällt eine beunruhigende Pluralität ins Auge. Gleichzeitige und räumlich benachbarte Veranstaltungen sollten sich dringend zusammentun und der vorherrschenden Einheitsmeinung anschließen. Denn schließlich haben wir dankbar zu sein, unter der besten Diktatur aller Jahrhunderte leben zu dürfen. Das zu lobpreisen, versammeln sich die Demokratinnen und Demokraten. 

Denn Frank-Walter Steinmeier, Wolfgang Schäuble und Angela Merkel sind überhaupt gar keine Kriminellen. Sie sind seriöse Politiker, die das Grundgesetz einhalten und in jeder Minute ihres Arbeitslebens Schaden von uns abwenden. 

Unter unseren Masken wispern wir demütig: »Danke!« 

Wir schät- zen uns glücklich, solch wunderbare Menschen an der Spitze unseres Staatswesenns zu wissen. Unsere Demokratie ist so intakt wie noch nie. Besonders die Menschenwürde ist auf dem Vormarsch. 

Die westlichen Demokratien sind auf dem Gipfel ihrer Glaubwürdigkeit. Sie sind so dermaßen glaubwürdig, dass sie sich sogar deutlich von rechtsextremen Tyrannen unterscheiden! Besonders deutlich unterscheiden sie sich von linksextremen Beglückern. Denn Verfassungstreue steht ihnen allen ins ganz persönliche Grundbuch geschrieben!

Sie stehen im Wesentlichen ganz oben. Wie der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn: Der gelernte Bankkaufmann und Experte für lange Sauna-Nächte hat sich in den letzten Wochen eine neue Villa zugelegt. Laut Pressemeldungen ein Hochsicherheitstrakt für vier Millionen Euro in Berlin-Dahlem mit schickem Spa-Loft, in dem zuvor der ehemalige amerikanische Botschafter Richard Grenell verkehrte. Das Anwesen ist gut eingemauert und wird standesgemäß von unserer Polizei bewacht.

Unter unseren Masken wispern wir demütig: »Recht so!«

Frieden, Wissenschaftlichkeit, Humanismus! Das sind die Devisen unserer demokratisch gewählten Volksvertreter. Es handelt sich keinesfalls um Lügner oder Komplemetärbegabte , die mit uns Gott spielen. Wer so etwas behauptet, ist rechtsradikal. Denn die Regierungsbehörde Robert-Koch-Institut (RKI) mit ihrem top-seriösen Bundesverdienstkreuzträger Christian Drosten steht mit ihrer Meinung gar nicht alleine da. Der Drosten ist ein Halbgott in Weiß, er weiß Bescheid.

Bei Corona handelt es sich um eine schlimme Seuche. Das sagen nun wirklich alle, die auch nur ein einziges Mal ein das Thieme-Handbuch Virologie in Händen hielten – und Drosten hielt es einmal in Händen. Unsere Regierung sagt uns die Wahrheit, jeden Tag, und das seit vielen, vielen Monaten. Der Sars-Cov-2-Virus ist völlig neuartig, hoch infektiös und das auf nie zuvor dagewesenen Wegen. Zudem noch viel gefährlicher als ein Grippeinfekt!

Es ist wirklich wichtig, die Menschen einzusperren. Wenn es sein muss, jahrelang oder gar für immer. Wenn Menschen verschwinden, bleibt immerhin deren Timeline im Netz zurück. Sie brauchen wesentlich mehr Kontrolle in allen Lebenslagen, immer und überall. Jedes Detail muss der Regierung, den Internetkonzernen und der Pharmalobby bekannt sein, damit sie über uns Bescheid wissen.

Jetzt heißt es: Blind vertrauen, sich führen lassen, sich fallen lassen, ja, sich fügen!

Das wunderbare Mitgefühl unserer Herrscher gilt insbesondere alten Leuten, gebärenden Frauen und Neugeborenen. Wir danken der Regierung ganz besonders dafür, wie fürsorglich sie unsere Kinder behandeln lässt. Es ist wichtig, dass sie in Kindergärten und Schulen gezeigt bekommen, was Angst bedeutet. »Maske auf, Kreise ziehen, sonst kommt der Schutzmann zu deinem Schutz!« Schließlich ist die Corona-Regierung gar kein Horrorregime, sondern eine Segnung für alle Menschen, besonders fürs Volk! Ein Gesundheitsüberwacher ist schließlich kein Blockwart, sondern ganz lieb!

Das alles geschieht zu unserem Besten und dafür danken wir. Wir freuen uns auf die Neue Normalität, die wir von diesen wunderbaren Menschenfreunden geschenkt bekommen sollen! Wir können schon heute gar nicht genug davon haben, wir können es nicht erwarten, wir empfinden Liebe. Wir preisen die zweite Welle, denn wir bringen unserer Führerin jedes Opfer! Unter unseren Masken wispern wir demütig: »Danke!«

Besonders stolz sind wir auf die Arbeit der Qualitätsmedien. Die Nachrichtenillustrierte Der Spiegel hat für ihre Corona-Berichterstattung sogar über 2,3 Millionen Euro vorab überwiesen bekommen. Wir danken dem Computerprofi und Konzernmagnaten Bill Gates, dass er der notleidenden Presse in Deutschland mit seiner Gates-Stiftung geholfen hat — sie liefert wie bestellt!

Unsere öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten machen herausragende Arbeit und werden ihrem gesetzlichen Auftrag, wie er ihm Rundfunkstaatsvertrag und im Pressekodex geregelt wird, vollumfänglich gerecht. »Chapeau!«, rufen wir der Qualitätsfresse zu, wir sind nur ein bisschen neidisch, dass wir nicht so gut sind. Kleinmütig bekunden wir heute: Den Demokratischen Widerstand hat es nie gegeben! Auch die Millionen Demokratinnen und Demokraten bei

den großen Augustdemonstrationen hat es nie gegeben! Wären wir doch nur ein bisschen netter zu den Chef*innen gewesen, dann hätten wir heute vielleicht auch solch ein schönes Büro und tolle Kontakte zu Wirtschaftskonzernen, Lobbies und der Politikerkaste wie die hochintelligente Edelfeder Georg Mascolo! Wer braucht schon die Unterstützung von tausenden Medizinern, Juristen und dem gemeinen Volk? Es ist uns allen eine Ehre, die ausgezeichneten Leitmedien konsumieren zu dürfen. Besonders unter Corona sind sie unabhängig, überparteilich und einzig und allein den Zuschauern und der wahrheitsgemäßen Information verpflichtet! Und die Wahrheit ist nunmal, dass unsere Regierung, Pharmakonzerne und das Imperium es eben so wollen. Und darüber werden wir informiert. Dafür haben wir uns zu bedanken und sonst gar nichts. Jeder einzelne daran beteiligte Journalist ist ein Glanzstück seiner Branche, ach, des ganzen Menschengeschlechts!



(Die weiteren Huldigungen und eine Pointe hören Sie im Podcast auf kenfm.de) 

 


© Collage: Jill Sandjaja
© Karikatur: Laserlurch