Für unser Grundgesetz — gegen Rechts!

Uli Gellermann
30. Apr. 2020 , No° 3

Das Grundgesetz der Bundesrepublik sagt im Artikel 3: »Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.« Wer also das Grundgesetz verteidigt, wie all jene Frauen und Männer, die regelmäßig am Samstag für die Verfassung auf die Straße gehen, der kämpft GEGEN RECHTS, der ist GEGEN genau jenen Rassismus, der den RECHTEN zu eigen ist.

VERLEUMDER DUCKEN SICH IM HOME-OFFICE

Diese klare Haltung der Menschen, die unsere Verfassung gegen die Beschädigung der Grundrechte verteidigen, hindert eine sonderbare Querfront von Springer-Bertelsmann-Medienprodukten bis hin zu angeblich linken Blättern wie TAZ oder JUNGE WELT nicht daran, diese Menschen als RECHTS zu diffamieren. Das wird natürlich nie inhaltlich bewiesen. Die Verleumder argumentieren nicht, sie behaupten.

Würden sie seriös argumentieren, dann müssten sie erklären, warum sie für die Einschränkung der Meinungs- und Versammlungsfreiheit sind, die in diesen Tagen neben zahlreichen weiteren Grundfreiheiten unter dem Corona-Vorwand massiv beschädigt sind. Dann müssten sie sich schleunigst den Bürgern anschließen, die Samstag für Samstag für den Erhalt der Verfassung demonstrieren.

Aber die Medien, die sich an Verleumdungs-Kampagnen beteiligen, schweigen eisern: Über ihre Weigerung das Grundgesetz zu verteidigen, über ihr Wegsehen bei der Demontage der Grundrechte, über ihre Feigheit. Denn ein wenig Mut gehört schon dazu, sich gegen die Meinung von Frau Merkel zu wenden, sich gegen eine Medienmehrheit aufzulehnen. Da wirft man lieber mit Dreck nach jenen, die diesen Widerstand auf sich nehmen. Man zeigt kein Gesicht, man versteckt sich hinter der Atemschutzmaske.

Die Verleumder ducken sich lieber im Home-Office, statt auf die Straße zu gehen, nehmen nicht den Kampf für ihre Kinder in Kitas und Schulen auf, und kämpfen auch nicht für jene Menschenrechte, die jetzt so dringend verteidigt werden müssen. Wer das Grundgesetz, die Demokratie und unser aller gutes Recht nicht schützen will, der ist in Wahrheit RECHTS. Und er tarnt sich damit, dass er den anderen das eklige rechte Etikett ans Hemd klebt.