+++     Neue Kampagne #AllesAufDenTisch!     +++     Zweifel an Rechtmäßigkeit der Bundes- und Landtagswahlen 2021 werden immer lauter.     +++     DW-im Telegramm: Norwegen feiert das Ende von Impfterror, Hygienepass und #Kinderschändermaske. Kroatischer Präsident beendet Impfkampagne und stellt Konzernmedien bloß. Dänemark, Schweden, Polen, Niederlande, 33 US-Bundesstaaten u.v.a. ohne Corona-Regime.     +++     Größte Demokratiebewegung der europäischen Geschichte: Tägliche Demonstrationen in ganz Deutschland, DEMOKALENDER, hier klicken.     +++     Toter Demonstrant und Gewalt der Inlandsmilizen/Polizeipimpfen: UN-Folterbeauftragter ermittelt gegen Merkel, Müller, Geisel, Slowik.     +++     Neu: Der offizielle Telegram-Kanal!     +++    

Die eugenische Impftherapie

Der Verdacht, dass die Corona-Impfung in vielen Fällen zu Unfruchtbarkeit führt, erhärtet sich mit jedem Tag. | Von Markus Fiedler

Von Markus Fiedler

Verglichen mit allen anderen Impfungen der letzten Jahrzehnte sind die Corona-Impfungen deutlich gefährlicher. Während im Mittel laut impfnebenwirkungen.net zwischen 2007 und 2017 pro Jahr etwa 525 Personen im europäischen Wirtschaftsraum nach Grippeimpfungen verstarben, so
stehen diesen derzeit mit Stand vom 17. September 2021 6.754 Tote nach Corona-Genmanipulations-Impfungen gegenüber. Damit sind die vom Staat massiv aufgenötigten Corona-Genspritzen nach der aktuellen Datenlage 42-mal tödlicher als Grippeimpfungen.

Auf den gesamten europäischen Raum bezogen wurden laut der Auswertung der Datenbank der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA), die durch impfnebenwirkungen.net erfolgte, bisher 3.666.882 Nebenwirkungen nach Corona-Genspritzen von insgesamt 953.347 Geschädigten gemeldet.

Darunter sind inzwischen 7.525 betroffene Kinder. Wenn Sie beachten, dass Kinder so gut wie gar nicht durch Corona- Viren erkranken oder gar sterben, ist diese Zahl skandalös. Inzwischen sind laut EMA-Datenbank 14.852 Patienten nach der Impfung verstorben. Europaweit wurden bereits 567.514.501 Impfdosen verabreicht.

Wir wissen aus einer freigeklagten BioNtech-Pfizer-Tierstudie aus Japan, dass das mRNA-Covid-Genpräparat BNT162B2 nach Verabreichung im gesamten Organismus der Probanden zu finden war, auch in den Gonaden, also den für die Fortpflanzung wichtigen Organen der Tiere. Aufschluss über die Beeinträchtigung der Fruchtbarkeit bei Menschen geben die Rohdaten der Studie »Preliminary Findings of mRNA Covid-19 Vaccine Safety in Pregnant Persons«. Diese zeigt, dass 81 Prozent aller Frauen, die sich in den ersten 20 Wochen ihrer Schwangerschaft einer Covid-GenImpfung unterzogen hatten, ihr ungeborenes Kind verloren. Die Studie kommt allerdings zu einer irreführenden Zusammenfassung und behauptet, dass keine signifikante Steigerung der Schwangerschaftsabbrüche zu erkennen sei.

FRAUENÄRZTIN
SCHLÄGT ALARM

Die Gynäkologin Dr. Rebecca Leist veröffentlichte Anfang September auf ihrer Homepage ein Video mit einer eindringlichen Warnung, in der sie von alarmierenden Beobachtungen berichtet: »Nach der Covid-Impfung werden meine Kinderwunschpatienten zwar schwanger, aber sie erleiden frühe Fehlgeburten. (...) Nach 15-mal außerkörperlicher Befruchtung verblieb nur eine einzige Schwangerschaft. (...) Natürlich stellt dies keine repräsentative Erhebung dar, aber ich habe in meiner Praxis so etwas in den vergangenen 17 Jahren noch nicht erlebt. (...) Bei der außerkörperlichen Befruchtung liegt (Anmerkung: üblicher Weise) die Chance, schwanger zu werden bei circa 32 Prozent und die Chance, dann ein Baby zu gebären bei circa 23 Prozent.«

Nur eine erfolgreiche Schwangerschaft auf 15 Versuche stellt mit etwa sieben Prozent eine deutlich kleinere Erfolgsbilanz dar. Sollte die Frauenärztin Dr. Leist Recht behalten, dann stehen wir vor einem nie dagewesenen Geburteneinbruch in den nächsten Jahren. Denn dieses Phänomen wird die gesamte Bevölkerung und damit auch »gesunde« Paare betreffen, die sich nicht für eine künstliche Befruchtung entscheiden.

BILL GATES VISIONEN
ERFÜLLEN SICH

Dieses sich hier abzeichnende Szenario deckt sich nur zu gut mit dem Ziel von Bill Gates, die Weltbevölkerung zu reduzieren. In einem Interview bei Markus Lanz aus dem Jahr 2011 sagte er bereits, dass er das Ziel mittels Impfungen erreichen wolle. Man kann das so interpretieren, dass er durch einen erhöhten Gesundheitsstand der Weltbevölkerung ein verändertes Sozialverhalten der Menschen mit weniger Kinderwünschen herbeiführen möchte.

So zumindest erklärte er es in der Talk-Show. Oder aber man unterstellt böswilliges Handeln im Zusammenhang mit Impfungen. Aber solche Gedanken sind mit Sicherheit krude Verschwörungstheorien. Schöne neue Corona-Welt.


Markus Fiedler ist Diplombiologe mit Fachgebiet Mikrobiologie und Genetik sowie Ressortleiter Naturwissenschaft.




Dieser Text erschien in Ausgabe N° 64 am 01. Okt. 2021




NEU: Der offizielle Telegram-Kanal

Der Demokratische Widerstand ist jetzt auch auf Telegram vertreten.

  Kanal öffnen  

Wir verwenden keine Cookies, Statistiken, Tracking et cetera.

Wir unterstehen keinen Firmen oder Interessengruppen, wir finanzieren uns ausschließlich durch Ihre Spenden.


© 2021 KDW e.V.