+++     Seit 13. April täglich: Massiver Protest und Demonstrationen in Berlin gegen das geplante Ermächtigungsgesetz II (IfSG 28b).     +++     Oxfam: Weltweit drastische Zunahme von Hungertoten durch Corona-Maßnahmen     +++     Wachsende Zahl von Impftoten und Impfgeschädigten.     +++     DW-Magazin zu 1 Jahr Demokratiebewegung erschienen.     +++     Tiefer Staat USA/Nato mit Kriegsvorbereitungen in Osteuropa, Kramp-Karrenbauer jubelt.     +++     Widerstand wächst gegen Corona-Diktatur und Impfterror in allen betroffenen Ländern (Nato-Raum). Regierung Merkel vor Inhaftierung wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit?     +++     Bericht: Größte Demokratiebewegung der Geschichte wächst täglich weiter an. RBB-Propagandist Olaf Sundermayer (»brünftiger Merkel-Eber«) will DW-Journalisten von Gestapo (»Verfassungsschutz«) beobachten lassen.     +++     SPD und CDU am letzten Abgrund.     +++    

NEXT LEVEL IN KAISERSLAUTERN

Von Marcel Lang

Uns alle betreffen die Maßnahmen der Regierung. Dabei differierten die Einschränkungen in den unterschiedlichen Teilen Deutschlands. Doch der Mensch besitzt von Natur aus das Talent, für die unterschiedlichsten Situationen kreative Lösungen und Handlungsansätze zu erfinden.

Wir alle sind unterschiedliche Individuen. Wir alle beklagen die tragischen Tode. Doch wir beklagen eben auch die Einschränkungen. Die Existenzen vieler Menschen und mittelständischer Unternehmen sind durch die Corona-Maßnahmen stark betroffen.

Doch war es vor Corona anders? Hatten wir vor der Pandemie eine gut funktionierende Demokratie? Begegneten wir einander mit Nächstenliebe? Lebten wir in Würde und auf Augenhöhe?

Jede Medaille hat immer zwei Seiten. Erst ein Bewusstsein für die Nachteile einer Sache, schafft einen Blick für die Vorteile des Gegenteils.

DURCH DIE KRISE IN BEWEGUNG

In Kaiserslautern war zu bemerken, dass das politische Interesse der Bevölkerung stark gestiegen ist. Einerseits stand durch Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit mehr Zeit zum recherchieren zur Verfügung, andererseits wuchs das allgemeine Misstrauen gegenüber den absurden Einschränkungen. Dadurch entstand Bewegung in der städtischen Gesellschaft.

Und genau hier traten wir auf den Plan. Wir sind unter anderem eine Plattform, um bewegten Menschen Gehör zu verschaffen — gemeinsam und miteinander. Menschen kamen durch die Krise in Bewegung, bewegten sich.

Wir müssen dafür sorgen, dass gut funktionierende Strukturen immer weiter wachsen können. Die positivsten Erkenntnisse aus unserer Sicht sind folgende: 

Immer mehr Menschen wachen auf. Polizei und DemonstrantInnen bewegen sich aufeinander zu.

Die Demonstrationen selbst entwickeln sich ebenfalls weiter. Über Meditationen, Gesang bis hin zu demokratischen Räten findet Politik mittlerweile vornehmlich auf öffentlichen Plätzen statt. Man könnte fast von einem Next Level Life sprechen. Bleibt mutig und glaubt stets an das Gute! 




Dieser Text erschien in Ausgabe N° 7 am 05. Juni 2020




Wir verwenden keine Cookies, Statistiken, Tracking et cetera.

Wir unterstehen keinen Firmen oder Interessengruppen, wir finanzieren uns ausschließlich durch Ihre Spenden.


© 2021 KDW e.V.