+++     Größte Demokratiebewegung der europäischen Geschichte: Tägliche Demonstrationen in ganz Deutschland, DEMOKALENDER, hier klicken.     +++     Beobachter: Hunderttausende der deutschen Demokratiebewegung zogen am Samstag durch ganz Berlin in mehreren Aufzügen. Am Samstag #b2509 große Anzahl in Berlin erwartet. Großdemos auch in London, Tel Aviv und ganz Frankreich.     +++     Toter Demonstrant und Gewalt der Inlandsmilizen/Polizeipimpfen: UN-Folterbeauftragter ermittelt gegen Merkel, Müller, Geisel, Slowik.     +++     Neu: Der offizielle Telegram-Kanal!     +++     Schauspieler stehen auf für Demokratiebewegung und freie Presse, Kampagne u.a. mit Jan-Josef Liefers.     +++     Ärzte danken Demokratiebewegung.     +++     Tägliche Zunahme an Impftoten und Impfgeschädigten, Regierung Merkel vor Inhaftierung.     +++     Oxfam: Weltweite Zunahme an Hungertoten durch Corona-Maßnahmen.     +++     Antisemitisches Merkel-Regime terrorisiert oppositionelle Gewerbetreibende, Ärzte, Journalisten, Juristen und Demokratinnen.     +++    

»Wir haben den letzten Schritt zum Faschismus erreicht«

Über die Manipulation der Wahrheit, die Verschmelzung von Unternehmensinteressen und Politik sowie den Krieg gegen das Menschsein

Von Naomi Wolf

Im Jahr 2008 schrieb ich das Buch The End of America: Letter of Warning to a Young Patriot. Darin warnte ich, dass Amerika sich vor einem nur allzu möglichen Abgleiten in den Totalitarismus hüten muss.

Ich warnte, dass Möchtegern-Tyrannen, egal ob sie auf der Linken oder der Rechten stehen, immer auf eine Karte setzen, um Demokratien zu beenden, und dass sie immer die gleichen zehn Schritte machen. Ob sie eine äußere und innere Bedrohung heraufbeschwören oder eine paramilitärische Truppe aufbauen oder die Presse einschränken oder den letzten Schritt, die Rechtsstaatlichkeit untergraben, diese Schritte sind immer erkennbar – und sie funktionieren immer: Demokratien werden zerschlagen und Tyranneien errichtet. Als ich das Buch schrieb, war das Gespenst, das die Mächte beschworen, um unsere Freiheiten anzugreifen, die »globale Bedrohung« durch den Terrorismus.

Das Buch wurde viel gelesen und diskutiert, sowohl zum Zeitpunkt seiner Veröffentlichung als auch danach. In den letzten zehn Jahren fragten mich die Leute regelmäßig, wann und ob wir Schritt zehn erreicht hätten. Ich nenne die Fortsetzung dieses Buches, an der ich gerade schreibe, Step Ten – denn seit März des vergangenen Jahres sind wir in der Tat, wie ich leider sagen muss, im zehnten Schritt der 10 Schritte zum Faschismus angekommen. Heute wird eine medizinische Krise als Vorwand benutzt, um uns aller zentralen Freiheiten zu berauben, etwas, das die Angst vor Terrorismus trotz 20-jähriger Bemühungen letztlich nicht erreicht hat.

Unmittelbar nach der Ankündigung und Inszenierung der Covid-19 Pandemie wurden in den vielen Ländern des Westens die meisten Elemente eines 360-Grad-Totalitarismus eingeführt, selbst in den Ländern, die zuvor robuste Demokratien waren. Das alles geschah sehr schnell und umfassend.

In den U.S.A. haben wir jetzt:

01. Notstandsmaßnahmen in vielen Staaten, wodurch ein ordentliches Gerichtsverfahren ausgesetzt wird. Das ist das Markenzeichen eines Polizeistaates. Covid-19 wird als Grund für die Einführung von Notstandsgesetzen angeführt – aber es gibt kein Datum für die Aufhebung dieser Notstandsgesetze.

02. Die Schließung von Schulen, das bricht den Gesellschaftsvertrag mit der nächsten Generation.

03. Gesetzesentwürfe für Impfpässe, die den vierten Verfassungszusatz aushebeln, indem sie der Regierung und Big-Tech-Unternehmen erlauben, in die medizinische Privatsphäre einzudringen und einem umfassenden digitalen Überwachungsstaat zu schaffen. Durch die Tatsache, dass Tech-Aktien in jedem Quartal der Pandemie um 27 Prozent gestiegen sind, offenbart sich ein Treiber dieses Krieges gegen den Menschen: Jede Minute, die Menschen in einem Klassenzimmer, in der Kneipe oder in einer Kirche oder Synagoge verbringen, verlieren die Tech-Unternehmen Geld, weil sie diese Daten nicht ernten können. Die Covid-19-Politik, die von der Covid-19-Response – also von den Big-Tech-Unternehmen – vorangetrieben wird, sorgt dafür, dass Menschen nur über digitale Plattformen in Kontakt treten dürfen. Die Gründe dafür sind sowohl Profit als auch soziale Kontrolle.

04. Erzwungene Schließungen von Unternehmen. Indem der Staat direkt in die Wirtschaft eingreift und es bestimmten Unternehmen erlaubt, auf Kosten von kleinen Unternehmen, Läden, Restaurants und Einzelunternehmern zu florieren (Amazon, Walmart, Target), hat er Regierung und Unternehmen auf eine Weise verschmolzen, die für den italienischen Faschismus und den modernen chinesischen Kommunismus charakteristisch ist.

05. Versammlungsbeschränkungen. Einige US-Staaten, wie Kalifornien zum Beispiel, bestrafen Menschen dafür, dass sie sich mit ihren Freunden in ihren Häusern treffen, und verbieten Kindern miteinander zu spielen. Massachusetts schränkte Versammlungen von mehr als 10 Personen ein und zwang Synagogen und Kirchen zu schließen, trotz eines Urteils des Obersten Gerichtshofs dagegen. Parks, Spielplätze und Strände wurden geschlossen.

06. Erzwungene Gesichtsverhüllung. In Massachusetts werden Menschen mit einem Bußgeld belegt, wenn sie im Freien keine Masken tragen – selbst Kinder im Alter von 5 Jahren werden per Gesetz dazu gezwungen. Auch diese Vorschrift wurde nicht durch begutachtete Studien untermauert. Und es gibt kein festgelegtes Ende für diese außergewöhnlichen Verletzungen der persönlichen Freiheit.

07. Unterdrückung der freien Meinungsäußerung. Big-Tech-Unternehmen zensieren Kritiker der Covid-19- und der Impfstoffpolitik sowie Ansichten, die auf der rechten Seite des politischen Spektrums stehen. Aufwiegelung – ein Wort, das im 20. Jahrhundert eine lange Tradition hat, um die freie Meinungsäußerung zu unterbinden, wird von der Linken als Waffe eingesetzt. Tycoons wie Bill Gates finanzieren große Nachrichtensender mit Millionen Dollar für die »Covid-19-Erziehung«, das stellt eine weitere Form der Zensur und der Beeinflussung der öffentlichen Debatte dar. So werden abweichende Stimmen an den Rand gedrängt, verspottet und sogar mit rechtlichen Schritten oder dem Verlust des Arbeitsplatzes bedroht.

08. Die Wissenschaft wird im Interesse des »Biofaschismus« gekapert. Durch die massive Finanzierung von wissenschaftlichen Kommentatoren wie Dr. Fauci in den USA, dem Imperial College und SAGE in Großbritannien und Christian Drosten in Deutschland hat eine dominante Politik und Äußerungen über Covid-19, die einer kleinen Gruppe von schlechten Akteuren zugute kommen – vor allem technischen und pharmazeutischen Interessen, die in Absprache mit Regierungen handeln – eine Armee von Unterstützern aufgebaut. Aber wenn andere Wissenschaftler oder Institutionen eine Debatte oder Transparenz anstreben, wird ihnen mit dem Verlust ihres Arbeitsplatzes gedroht oder sie werden diffamiert, wie im Fall von Dr. Simon Goddeke aus den Niederlanden, dem von seiner Universität gesagt wurde, er müsse schweigen, als er die fehlerhaften Covid-19-PCR-Testprotokolle in Frage stellte.

09. Daten werden gekapert, um den Interessen dieses Biofaschismus zu dienen. Diese Manipulation der Wahrheit, die ich meinem Buch Das Ende Amerikas angedeutet habe, ist typisch für die sowjetischen Zensoren. Covid-19-Plattformen wie das Covid-Tracking-Project und die Johns Hopkins University, die von Technokraten wie Michael Bloomberg finanziert werden, liefern unüberprüfbare Covid-19-Daten, die sich direkt auf die Aktienmärkte auswirken. Noch einmal: Während diese unamerikanische Verschmelzung von Unternehmensinteressen und öffentlicher Politik an den italienischen Faschismus erinnert, ist die digitale Datenpräsentation und ihre Beziehung zum Aktienmarkt sehr typisch für das 21. Jahrhundert.

10. Angriffe auf religiöse Minderheiten. Die orthodoxe jüdische Gemeinde in Brooklyn und christliche Kirchen in Kalifornien wurden zur Bestrafung herausgegriffen, wenn sie die Covid19-Regeln nicht befolgen – ein Angriff auf die Religion, der charakteristisch für die kommunistische Politik der Linken ist, besonders in China.

11. Eine Politik, die die Bindungen zwischen Menschen schwächt und die Familie schwächen, wird eingeführt und überwacht. Das ist die schwerwiegendste Entwicklung von allen. Der neue Biofaschismus, der sehr stark von Big-Tech-Führern vorangetrieben wird, ist ein Krieg gegen den Menschen und die Qualitäten, die uns menschlich machen. Masken brechen die Fähigkeit des Menschen, sich von Angesicht zu Angesicht zu verbinden und menschlichen Kontakt, Lächeln und Witze zu genießen. Versammlungsverbote halten uns davon ab, menschliche Allianzen gegen diese monströsen Interessen zu bilden. Das Verbot der menschlichen Zusammenkunft verhindert auch, dass neue Kulturen, neue Helden und neue Geschäftsmodelle entstehen. Wir stecken alle in den Ideen fest, die wir im März 2019 hatten.

Kinder zu zwingen, sich in der Schule zu distanzieren und Masken zu tragen, sorgt für eine Generation, die nicht weiß, wie man menschliche Allianzen bildet, und die ihre eigenen menschlichen Instinkten nicht traut. Das sind konterrevolutionäre Trainingstechniken. Viele Covid-19-Richtlinien scheinen darauf ausgelegt zu sein, sicherzustellen, dass Menschen keinen analogen Raum oder eine analoge Kultur mehr haben – keine Möglichkeit, sich einfach in einem Raum zu versammeln, einander als Freunde oder Verbündete zu berühren oder sich zusammenzuschließen.

Warum ist das so? Warum wird eine Politik entwickelt, die den menschlichen Kontakt in analogen, unüberwachten, nicht vermittelten Räumen bestraft, belastet und einschränkt? Weil menschlicher Kontakt die große revolutionäre Kraft ist, wenn es um die menschliche Freiheit und den Widerstand gegen diese Form des umfassenden Biofaschismus geht – des Biofaschismus, der durch das New Normal repräsentiert wird – der medizinischfaschistischen Stufe Zehn. Wir haben es hier nicht nur mit einem Krieg gegen die Freiheit zu tun, sondern mit einem Krieg gegen den Menschen und gegen alles, was uns zu Menschen macht. 


Dieser Artikel erschien zuerst am 5. März auf der Website childrenshealthdefense.org. Übersetzt und gekürzt von Sophia-Maria Antonulas für den Demokratischen Widerstand.

Zur Autorin: Dr. Naomi Wolf ist Schriftstellerin, Absolventin der Yale University und schloss 2015 einen Dr.-Phil in englischer Sprache und Literatur an der University of Oxford ab. Wolf war Beraterin für Frauenfragen sowohl für die Clinton-Wiederwahlkampagne als auch für die Gore-Präsidentschaftskampagne 2000; Sie ist CEO von DailyClout.io, einer Nachrichtenseite und legislativen Datenbank, auf der sie und ihr Team wöchentlich die Gesetzgebung der US-Bundesstaaten und des Bundes erläutern, nationale Mandatsträger interviewen und über Demokratien weltweit berichten. Sie lebt und arbeitet in New York. 





Dieser Text erschien in Ausgabe N° 42




NEU: Der offizielle Telegram-Kanal

Der Demokratische Widerstand ist jetzt auch auf Telegram vertreten.

  Kanal öffnen  

Wir verwenden keine Cookies, Statistiken, Tracking et cetera.

Wir unterstehen keinen Firmen oder Interessengruppen, wir finanzieren uns ausschließlich durch Ihre Spenden.


© 2021 KDW e.V.